Unsere Geschichte

Etwas Geschichte

Als die Reblaus die Weinberge von Marseillan zerstört. Die Marseillaner pflanzen Weinreben an der Küste, da die Weinreben auf sandigem Boden der Reblaus widerstehen.

Einige Eigentümer bauen Räumlichkeiten für ihre Betriebe. So wird die Villa "La Créole" im Zentrum des Campingplatzes errichtet.

Südfrankreich wird 1942 von den Deutschen überfallen. Sie vertreiben die Einwohner und zerstören fast alle Häuser. Auch das Dach der Villa "La Créole" wird zerstört.

Unmittelbar nach Kriegsende erwirbt die Gemeinde zwanzig Hektar der Domaine de Richemont und einige andere kleine Anwesen.

Sie bittet den Präfekten um die Erlaubnis, die erworbenen Ländereien "Marseillan Plage" zu nennen, was am 10. März 1948 (Geburt von Marseillan Plage) genehmigt wird. Marseillan-plage entwickelte sich stetig weiter und wurde zu dem attraktiven und dynamischen Ort, den wir heute kennen, gesäumt von seinem wunderschönen, weitläufigen Sandstrand am Mittelmeer.

Woher stammt der Name La Créole ?

La Créole stammt vom Namen der Winzervilla, die sich im Zentrum des Campingplatzes befindet. Sie wurde nach Kaiserin Joséphine, der ersten Frau von Napoléon Bonaparte dem Ersten, benannt.

Nach der Rückkehr aus dem Krieg mit Russland hatte Napoleon kein Geld mehr und zahlte seine Soldaten mit Sumpfland. Auf diese Weise bekam einer unserer Vorfahren Land.  Er bearbeitete es mit Dünensand,  baute ein Haus und  pflanzte Reben/Weinstöcke.

In 1973 wurde der Weingarten aufgegeben und der Camping La Creole wurde gegründet, …